„Neues über navigierte Knieprothesen“ Patientenveranstaltung 15. März um 18:00

Noch mehr Präzision bei Knieoperationen
Seit Februar 2017 wird in der Klinik für Orthopädie & Sportmedizin im St.-Katharinen-Hospital Frechen ein hochmodernes Navigationssystems der neuesten Generation für die Knie-Endoprothetik eingesetzt. Es bietet mit einer Software eine noch genauere Überprüfung der zuvor geplanten Prothesenpositionierung und der Weichteilbalance. Die Balance der Weichteile stellt beim Knie einen hochsensiblen Anteil der Operation dar, sodass die Präzision beim endoprothetischen Eingriff von größter Relevanz für ein natürliches Gelenkspiel und den langfristigen Erfolg ist.

Höchstmögliche Sicherheit ohne Röntgen
Mit der neuen innovativen Technik ist die Operateurin nicht nur in der Lage, die Knochen-schnitte auf das Grad genau auszurichten und den Sägeschnitt zu überprüfen, sondern vor allem auf die Positionierung der Prothese unter Berücksichtigung der Weichteilspannung (von Muskeln, Sehnen, Bändern) einzugehen. Jede auch noch so unterschiedliche oder komplexe Konstellation der Beinachse kann individuell erfasst werden. Auf diese Weise können die Kinematik (Beschreibung von Bewegungsverhältnissen und Bewegungsabläufen) des Kniegelenks und der möglichst natürliche Gelenklauf rekonstruiert werden.

Noch mehr Präzision bei KnieoperationenMensch und Technik Hand in Hand
Das Navigationsgerät unterstützt die Operateurin bei der Präzisierung der Prothesenposition. Es handelt sich hierbei nicht um einen Roboter, vielmehr führt die Operateurin selbst sämtli-che OP-Schritte durch und kontrolliert diese.

Operateurin mit Expertise und Passion
Die Chefärztin der Klinik für Orthopädie & Sportmedizin, Frau Dr. med. Miriam Braun, ist zer-tifizierte Knie-Chirurgin und hat seit 2001 nicht nur sehr viel Erfahrung mit der Navigation von Knieprothesen gesammelt. Weiterentwickelt ist jedoch das bessere Verständnis der Kniege-lenk-Kinematik und insbesondere der Weichteile unter Berücksichtigung der individuellen Beinachsen. Mithilfe dieses modernen Navigationssystems kann so eine individuell ange-passte patientenspezifische Knieversorgung unter optischer Kontrolle ermöglicht werden. Eine besondere Bedeutung gewinnt die Navigation auch bei Knieprothesenwechsel-Operationen, da hiermit das neue Kniegelenk bestmöglich ausgerichtet werden kann.

Verfügbares Prothesenlager für jeden Fall
Für komplexe Achsfehlstellungen oder Prothesenwechsel-Operationen steht im St.-Katharinen-Hospital ein Prothesenlager mit einer großen Anzahl verschiedener Prothesenar-ten zur Verfügung, auf die jederzeit zurückgegriffen werden kann. U. a. zählen hierzu auch modulare Prothesen, welche ähnlich einem Baukastenprinzip individuell für jeden Patienten angepasst und zusammengebaut werden.

Neues über navigierte KnieprothesenPatientenabend für Interessierte

Am 15.03.2017, 18:00 Uhr, können sich Interessierte im St.-Katharinen-Hospital, Kapel-lenstraße 1-5, 50226 Frechen, Konferenzraum (UG)

ausführlich informieren. Bei einem Patientenabend mit dem Thema: „Neues über navigierte Knieprothesen - natürliche Kinematik der Weichteile“, werden Frau Dr. med. Miriam Braun und Frau Dr. med. Iris Bayer-H. das neue Navigationssystem vorstellen. Darüber hinaus können die Gäste live am Kunstknochen erleben, wie die Operation einer Knieprothese von-stattengeht. Fragen aus dem Publikum werden anschließend gerne von der erfahrenen Chefärztin und ihrem Team beantwortet.

Bild: Bei Patienteninformationsveranstaltungen demonstriert Frau Dr. med. Miriam Braun das Vorgehen bei Operationen mittels Life-Schau über Beamer.

Anfahrt

Anfahrt

Kontakt

Fon: 02234 / 502-0
Fax: 02234 / 502-25104

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir nutzen Cookies und Google Webfonts. Mit der weiteren Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies und Google Webfonts verwenden.
Weitere Informationen Einverstanden