Coronavirus - Besuchsregelung ab dem 20.5.2020

Sehr geehrte Patientinnen und Patienten, sehr geehrte Angehörige und Besucher,

in den letzten drei Monaten hat sich unser aller Leben verändert. Wir sind mehr denn je angehalten, nicht nur für uns selbst zu sorgen, sondern vor allem hilfsbedürftige und risikobehaftete Menschen in unserer Gesellschaft zu schützen. Ein sehr großer Anteil der uns anvertrauten Patienten gehört zu diesen beiden besonders gefährdeten Gruppierungen. 

Es ist unsere erste und vordringliche Verpflichtung, die Gesundheit unserer Patienten und Mitarbeiter zu schützen und Neuinfektionen mit COVID-19 im Krankenhaus zu verhindern.

Die Bemühungen, zum einen das gesellschaftliche Leben wieder in einen „Normalbetrieb“ zu versetzen und der uns allen innewohnende Wunsch, dabei niemanden zu gefährden, stellt uns Krankenhäuser bei der nunmehr beschlossenen Lockerung des Besuchsverbotes durch die Landesregierung vor große Herausforderungen. Auch zukünftig kann eine Besuchsregelung, wie sie vor der Pandemie üblich war, nicht greifen.

Um das Ziel der Vermeidung von Neuinfektionen zu erreichen, möchten wir Sie bitten, auf Krankenbesuche auch nach dem 20. Mai zu verzichten. Hierfür ist als Begründung anzuführen, dass die größte Ansteckungsrate und Infektiosität für COVID-19 nach aktuellem Stand der wissenschaftlichen Erkenntnisse bereits vorliegt, wenn die allermeisten Infizierten noch gänzlich symptomfrei sind. Auch unter strengen Hygienemaßnahmen kann eine Infektion, die von außen in das Krankenhaus getragen wird, eben nicht mit letztendlicher Sicherheit ausgeschlossen werden. Durch generelle Testungen unserer Patienten und bei Kontakt auch seriellen Testungen der Mitarbeiter wirken wir aktiv einer Weiterverbreitung des Virus entgegen. 

Da viele der in unserem Krankenhaus befindlichen Patienten eine ohnehin nicht allzu lange Verweildauer von bis zu 10 Tagen in der Klinik haben, möchten wir Sie, wenn es sich nicht um dringende medizinische oder betreuungsrechtliche Gründe handelt  bitten, grundsätzlich von Krankenbesuchen Abstand zu nehmen. Ausnahmen sind weiterhin die Patientenbesuche im palliativ-medizinischen und geburtshilflichen Kontext.

Zugehörige, die einen Besuch nicht auf den Zeitpunkt nach der Krankenhausentlassung verlegen können,  haben grundsätzlich ein Besuchsrecht für weniger als dreißig Minuten täglich. Kinder unter 16 Jahren sind weiterhin generell von einer Besuchserlaubnis ausgenommen.  Bei kritisch erkrankten Patienten werden wir auch zukünftig nach Rücksprache besondere Ausnahmeregelungen finden können. Besuche sind bis auf weiteres nur in einem Zeitfenster täglich zwischen 14 und 18 Uhr möglich. Patienten dürfen maximal einen Besuch pro Tag  empfangen. 

Im Foyer des Krankenhauses tragen Sie sich beim Eintreffen in die Besucherliste ein. Wir weisen an dieser Stelle darauf hin, dass in der Klinik immer eine Verpflichtung zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes gibt und wir des weiteren um eine Händedesinfektion für mindestens 30 Sekunden beim Eintreffen in die Klinik sowie auf Station und beim Verlassen des Krankenhauses bitten. Ebenso benötigen wir für den Besuch einen ausgefüllten Symptomfragebogen. Vor dem Krankenhaus wird Ihre Körpertemperatur gemessen. Zutritt kann nur bei einer Körpertemperatur unter 37,5 Grad Celsius gewährt werden.  Sollte es im Symptomfragebogen Auffälligkeiten geben, wird ebenfalls kein Besuch zugelassen. Den Symptomfragebogen erhalten Sie vor dem Krankenhaus, können ihn aber auch zuvor ausdrucken (siehe PDF) und schon ausgefüllt mitbringen. 

Das Betreten der Klinik mit jeglichen Symptomen, die auf eine bestehende COVID-19-Erkrankung hindeuten können (Erkältungssymptome wie Husten/Atemnot, Schnupfen, Halsschmerzen oder Fieber oder einer Veränderung im Geruchs- oder Geschmacksempfinden, Kopfschmerzen, Gliederschmerzen) ist strikt untersagt. Dies gilt auch, falls Sie in den letzten zwei Wochen Kontakt zu einer Person mit bestätigter COVID-19-Infektion oder zu einem Infektionsverdachtsfall gehabt haben.

Auch in der Klinik gelten selbstverständlich die Ihnen bekannten Abstandsregelungen von mindestens 1,5 Metern.

Vom Foyer des Krankenhauses gelangen Sie mit den Aufzügen (maximal 4 Personen mit Abstand in einer Kabine) auf die Stationen. Hierbei sind ebenfalls das Abstandsgebot und das Tragen eines Mund-Nasenschutzes zwingend erforderlich. Wir raten auch in den Patientenzimmern dringend von einer körperlichen Kontaktaufnahme ab.

Ärztliche Angehörigensprechstunden werden weiterhin nicht oder nur in Ausnahmefällen persönlich erfolgen. Wir möchten Sie darum bitten, im Bedarfsfall telefonischen Kontakt zu den behandelnden Ärzten aufzunehmen.

Wegen der aufwendigen Kontrollen können vor Klinikeinlass längere Wartezeiten entstehen.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis!

J. Schall                                                                       Dr. R. Adams
-Geschäftsführer-                                                        - Ärztlicher Direktor-

PDF-Dokument Ablauf für Besucher/innen

Anfahrt

Anfahrt

Kontakt

Fon: 02234 / 502-0
Fax: 02234 / 502-25104

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.