Fünfjähriges Mädchen an Leukämie erkrankt

- Dringender Handlungsbedarf für Feelia -

„Die kleine Schwester von Svenja, Mitarbeiterin auf unserer Intensivstation, ist an Leukämie erkrankt und braucht dringend eure Hilfe!“ Mit diesem Aufruf hatte sich die Mitarbeitervertretung am St.-Katharinen-Hospital Frechen mit Unterstützung der Geschäftsleitung an die Belegschaft gewandt. Das betroffene fünfjährige Mädchen Feelia ist schwerkrank, so dass nicht nur dringend eine passende Stammzellspende gebraucht wird, sondern auch Spendengelder für die Testungen.

Feelia mit AffiÜber das erkrankte fünfjährige Mädchen
„Elfen, Einhörner, Feen und natürlich Kuscheltier Affi – das ist eigentlich die kunterbunte Welt von Feelia“, berichtet die DKMS. Doch mit gerade einmal fünf Jahren sucht Feelia eine besondere Fee: ihre:n Lebensretter:in! Feelia liebt es, in Matschpampe zu springen, herumzutoben und in die Kita zu gehen. Doch all das ist derzeit nicht möglich. Das immer fröhliche Mädchen kann nur durch eine Stammzellspende gesund werden“, so die Organisation weiter. „Feelias sehnlichster Wunsch ist es, ein Schulkind zu sein. Sogar einen Schulranzen hat sie schon. Mit ein bisschen Zauber und Magie oder etwa mit Gebet und einem ganz festen Glauben rettet ihr vielleicht Feelias Leben oder das von anderen Patient:innen. Registriert euch jetzt, es ist ganz einfach!“ lautet die Bitte.

Gute Resonanz aus der St.-Katharinen-Familie
Da bisher noch keine passende Stammzellspende gefunden wurde, sendete die MAV am Frechener Krankenhaus gemäß der familiären St.-Katharinen-Mentalität den dringenden Hilferuf aus. „Vielleicht schaffen wir es innerhalb unseres Hauses, einen geeigneten Spender zu finden“, so die Hoffnung. „Wir wissen, dass sich nicht alle trauen, eine solche verantwortungsvolle Untersuchung jetzt mit zu machen. Aber auch Geldspenden helfen, weitere mögliche Spender-Tests zu finanzieren. Vielleicht schaffen wir es, Feelias Leben zu retten. Jeder Tag zählt!“, sagen Jürgen Meinhard, (1. Vorsitzender MAV) und Stellvertreterin Barbara Jansen. „Erfreulicherweise haben sich neben uns beiden bislang nicht nur weitere Mitarbeiter*innen und deren Familienmitglieder dazu bereit erklärt, sich testen zu lassen oder Geld an die DKMS zu spenden, sondern auch viele andere sind dem Spendenaufruf nachgekommen. Sie haben uns persönlich Geld übergeben für Feelia und ihre Familie.“ Insgesamt
900 Euro kamen zusammen, die Meinhard und Jansen auf 1000 Euro erhöht haben. Das Geld konnte jetzt an Sr. Svenja übergeben werden, die sich im Namen der gesamten Familie bedankte.

Mithilfe aller ist weiter dringend gefragt
Dennoch ist das Ziel noch nicht erreicht. Wer helfen möchte - mit Geldspende oder Registrierung – wende sich an:

DKMS Kontakt
Stefanie Doss, Spenderneugewinnung, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Info:
Auch Geldspenden helfen Leben retten! Jede Registrierung kostet die DKMS 35 Euro.

DKMS Spendenkonto IBAN:
DE64 641 500 200 000 255 556 Verwendungszweck: LPS 712

www.dkms.de/aktiv-werden/online-aktionen/fee

Bild: Feelia mit ihrem Lieblingskuscheltier Affi

Anfahrt

Anfahrt

Kontakt

Fon: 02234 / 502-0
Fax: 02234 / 502-25104

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.