Geburtshilfe am St.-Katharinen-Hospital: Rückschau und Ausblick

Eine vorgezogen Jahresbilanz hat die Geburtshilfeabteilung am Frechener St.-KatharinenHospital jetzt gezogen. Gleichsam stellt das Team um Chefarzt Dr. med. Edgar Dewitt ein neues Angebot für Eltern vor.

Rückblick

„Wir alle haben im laufenden Jahr durch pandemiebedingte Maßnahmen einige Herausforderungen meistern müssen, was uns gut gelungen ist“, resümieren Andrea Koytek (Bereichsleitung Kreißsaal und Station) und die Leitende Hebamme Francesca Hillebrand. „Bis zum Jahresende werden wir voraussichtlich rund 450 neuen Erdenbürgern ins Leben geholfen haben.

hebammen“ Dabei habe sich die Zusammenarbeit mit der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin der Uniklinik Köln unter der Leitung von Univ.-Prof. Dr. Jörg Dötsch bewährt. „Wir sind auf einem hohen Ausstattungsniveau, das ergänzt wird durch die regelmäßigen Schulungen mit dem Leiter der Pädiatrischen Notfallmedizin der Uniklinik Köln, Priv.-Doz. Dr. Frank Eifinger“, erläutert Dr. Dewitt. „Alle Ärztinnen und Ärzte, Hebammen und Kinderkrankenschwestern sowie AnästhesiologInnen durchlaufen in Frechen regelmäßige Reanimationstrainings, um vor Ort im seltenen Notfall die richtigen Maßnahmen zu ergreifen.“ So hat sich die Abteilung im Jahr 2021 sowohl mit medizinischer Kompetenzerweiterung als auch mit neuer apparativer Ausrüstung zur Geburtshilfeabteilung nach Universitätsklinikum-Standard entwickelt.

Neu: Elternschule im Nebengebäude

Ein weiteres Serviceangebot soll jetzt werdenden Eltern, bzw. Eltern von Säuglingen, außerhalb des Krankenhauses angeboten werden: Eine Elternschule. „Trotz der umfangreichen Hygienemaßnahmen im Hospital ist es manchen vielleicht angenehmer, sich 2 im Nebengebäude einzufinden“, haben sich Koytek und Hillebrand überlegt. „Die Schulungsräume der Pflegeschule Frechen, gleich neben dem St.-Katharinen-Hospital, bieten einen idealen Alternativraum für unsere theoretischen wie praktischen Übungen zu relevanten Themen.“ Dazu gehöre alles rund um die Geburtsvorbereitung, eine Stillberatung sowie die Einrichtung von Stillgruppen bis hin zur Anleitung wohltuender Babymassagen. Auch alternative Verfahren wie Akupunktur, Taping oder Craniosacrale Therapie sollen ihren Platz im Programm der neuen Elternschule haben. „Wir planen für das kommende Jahr die Terminierung“, kündigen Koytek und Hillebrand an. „Interessierte können aber jetzt schon Kontakt mit uns aufnehmen, so dass wir schließlich gut organisiert starten können.“ Es gilt die G-3-Regel. Hygienespezialisten des Hauses werden alle erforderlichen Schutzmaßnahmen sicher stellen.

Kontakt:

Kreißsaal: 02234/502-9800

Ort:

Kapellenstraße 1-5, 50226 Frechen, Pflegeschule Frechen (Gebäude rechts neben Einfahrt zum Krankenhaus)

Bild (Archiv):

Hebammen, Kinderkrankenschwestern und Ärzte ziehen eine positive Bilanz für das Jahr 2021.

Anfahrt

Anfahrt

Kontakt

Fon: 02234 / 502-0
Fax: 02234 / 502-25104

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!