• Slide1

Schwerpunkte und Leistungsspektrum

I. Bettenzahl, Zimmerausstattung

Die Klinik für Neurologie verfügt über 86 Patientenbetten, hierin ist eine Schlaganfall-Behandlungseinheit (Stroke Unit) mit 12 Betten integriert. Diese Einheit dient der raschen Akutversorgung von zerebralen Durchblutungsstörungen.

Die Intensivstation des Krankenhauses bietet für schwerstkranke Patienten alle diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten moderner Behandlung. Die Versorgung der dortigen Patienten wird gemeinsam von Ärzten der Klinik für Neurologie und Anästhesiologie durchgeführt.

Alle Patientenzimmer sind mit einer Nasszelle und Telefon ausgestattet, die Regelleistung beinhaltet die Unterbringung in 3-Bettzimmern, Wahlleistungspatienten werden in 1 oder 2-Bettzimmern behandelt.

II. Funktionsdiagnostik

In unserer Abteilung werden alle modernen diagnostischen und therapeutischen Verfahren der Neurologie vorgehalten:

Elektrophysiologie Elektrophysiologie
Mittels bildgebendender Verfahren (z.B. Computertomographie oder Kernspintomographie) allein können zahlreiche neurologische Krankheitsbilder nicht zugeordnet werden. Aussagen über die Funktion von Nervenbahnen oder von Muskeln lassen sich mittels der Elektrodiagnostik gewinnen. Unser elektrophysiologische Labor verfügt über eine elektroneurographische- und elektromyographische Funktionseinheit, die Ableitung evozierter Potenziale, Videonystagmographie und Elektroencephalographie.

UltraschalldiagnostikUltraschalldiagnostik
Die Ultraschalldiagnostik der extra- und intracraniellen Blutgefäße wird mit Doppler- und Duplexsonographie-Geräten durchgeführt. Ein Verfahren zur Messung von Blutgerinnseln, welche ins Gehirn einschwemmen (Emboliedetektion) vervollständigt die Hirndurchblutungsdiagnostik.

Video-NystagmographieVideo-Nystagmographie
Mittels der Video-Aufzeichnung unwillkürlicher Augenbewegungen, in der Regel mit einer kalorischen Reizung der Gehörgänge lassen sich wertvolle Erkenntnisse bei Schwindelerkrankungen gewinnen.

III. Behandlungsspektrum

BehandlungsspektrumFast alle Erkrankungen des zentralen und peripheren Nervensystems sowie der Muskulatur können bei uns diagnostiziert und konservativ behandelt werden. Hierzu zählen neben Durchblutungsstörungen des Gehirns und Rückenmarks (Infarkte) auch Blutungen in das Gehirn (intrazerebrale Blutungen), Entzündungen des Gehirns (Encephalitis, Multiple Sklerose), der Hirnhäute (Meningitis) oder der Nervenwurzeln (Polyradikulitis).

Epileptische Anfälle, Bewegungsstörungen (Dystonien, Chorea, Parkinson Syndrome) und Störungen der Muskulatur (Myasthenia gravis, Myositis, Myopathien) sowie Schwindelerkrankungen gehören ebenfalls zum Behandlungsspektrum wie Erkrankungen der äußeren Nerven. Ein großer Anteil unserer Patienten sucht uns zur nicht operativen  Behandlung  von Rückenschmerzen auf.

BehandlungsspektrumNicht medikamentöse Behandlungsformen haben in der Neurologie einen besonderen Stellenwert. So verfügt die Klinik über hochqualifizierte physiotherapeutische, logopädische und ergotherapeutische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Seit 2022 besteht die Möglichkeit interventioneller Eingriffe in unserer Klinik. Hierbei werden als Akut-Therapie bei Schlaganfällen durch Ärzte Sektion für Neurologie der Universitätsklinik Köln Gefäßverschlüsse mittels Katheter wiedereröffnet (Thrombektomie).

IV. Behandlungsphilosophie

BehandlungsphilosophieAls Mitarbeiter der Klinik für Neurologie wollen unseren Patienten engagierte Begleiter bei der Bewältigung ihrer Erkrankung sein. Die menschliche Zuwendung und kompetente medizinische Beratung bilden die Grundlage unserer Arbeit. Hierbei finden die persönliche Situation des Patienten und der Wille des Betroffenen besondere Berücksichtigung

V. Aufnahmeverfahren

Wenn Sie von ihrem Arzt die Empfehlung zur stationären Aufnahme bekommen haben, dann rufen Sie uns an:

Werktags tagsüber: Sekretariat der Klinik für Neurologie (Frau Springer, Frau Passarella): 02234 502 30110 / -30111.

In Notfällen außerhalb der Bürozeiten: 24-Stunden-Bereitschaftdienst der Klinik für Neurologie 02234 / 502-0.

VI. Ausbildungsmöglichkeiten für Ärzte

Die Abteilung besitzt ärztliche Weiterbildungsermächtigungen für die Bereiche:

  • Fachärztin/-arzt für Neurologie (4 Jahre)
  • Ultraschalldiagnostik hirnversorgender Arterien
  • Elektroencephalographie
  • Evozierte Potenziale
  • Elektromyographie

VII. Statistik

Die Klinik für Neurologie nimmt am Qualitätssicherungsmanagement der Ärztekammer Nordrhein teil. Von jedem Schlaganfallpatienten werden eine Vielzahl von Behandlungsdaten an ein Statistikzentrum gemeldet und dort ausgewertet. 

Im Jahr 2020 wurden insgesamt über 3000 Patienten stationär behandelt.

Anfahrt

Anfahrt

Kontakt

Fon: 02234 / 502-0
Fax: 02234 / 502-25104

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!